Strategie-Tipps für Aufbau

Alles was woanders keinen Platz findet

Strategie-Tipps für Aufbau

Beitragvon Thrawn am Sa 22. Dez 2012, 16:38

Ich möchte diesen Treat dazu nutzen über die Weihnachttage Mal eine Art "Strategieguide" hier zu verfassen, der sich hauptsächlich mit allgemeiner Aufbaustrategie beschäftigen wird.

Normalerweise gehe ich mit soetwas nicht gerne hausieren, aber ich sehe im Moment ehrlich gesagt grosse Diskrepanzen bei der Entwicklung der Ratrak und der Soraz, die das Spiel bald sehr einseitig werden lassen könnte. Da ich der Ansicht bin das sich das wirkliche Spielpotential erst viel später ausschöpfen lassen wird würde ich dieses Spiel aber gerne auch noch etwas länger spielen. Und dazu bedarf es meiner Ansicht dringend auch langfristig ein ausgeglicheneres Kräfteverhältnis.

Mir sind in der vergangenen Zeit als Ratark-Spieler immer wieder Dinge aufgefallen, die es mir schwer machen mich zurückzuhalten. Da tauchen( vor allem Soraz-Spieler) mit wenigen Schiffen in den frisch geöffneten Systemen auf, stehen ganze Flotten unbeweglich und unbewacht für mehr als 20h in der Gegend herum,finden völlig sinnlose Angriffe auf 10fach überlegende (sich augenscheinlich online befindliche) Spieler statt und werden Schiffe auf merkwürdigste Art und Weise bewaffnet.

Versteht mich bitte nicht falsch. ich möchte niemanden sagen wie er zu spielen hat. Nur ist dieses Spiel relativ neu und nicht alle strategischen Grundlagen sind schon jedem klar, bzw überhaupt erarbeitet. Um auch späteren Spielspass noch zu gewährleisten, sollten wir hier meinserachtens dringend gemeinsam einige grundlegende Dinge besprechen die interessierten Neulingen den start erleichtern und auch erfahrenere Spieler kräftemässig wieder dichter zusammenbringen.

Ich schreibe meinen teil hier aber aus Zeitgründen nach und nach rein und nicht am Stück. Ansonsten sind aber auch gerne Beiträge und Diskussionsanregungen anderer Spieler wünschenswert.
Thrawn
 
Beiträge: 105
Registriert: So 12. Aug 2012, 00:01

Re: Strategie-Tipps für Aufbau

Beitragvon Thrawn am Sa 22. Dez 2012, 20:15

Am Anfang des Spiels steht ihr vor folgendem Problem: Ihr habt etwa 1,4 Mio Eisen in Cumeda/Marquis zur Verfügung (ich rechne fortan der Einfachheit halber nur mit Eisen, der Narodiumanteil steht ja immer im selber Verhältnis) hinzu kommen noch die Dinge die ihr aus Objekten abgreifen könnt, die ich aber zumindest langfristig für nebensächlich halte.

Die Systemressourcen reichen also im ersten System nicht um das Schiff gleichzeitig voll auszubauen, zu teilen und auszurüsten. Ihr wisst aber zwei Dinge: 1. Das es sehr grosse gegner da draussen gibt mit bereits sehr stark bewaffneten Schiffen und 2. daß ihr in jedem neuem System was ihr betretet neue Ressourcen bekommt deren Menge von der Anzahl der Schiffe abhängt die ihr zum Zeitpunkt des ersten Betretens besitzt!

Darsus ergibt sich folgende logische Schlussfolgerung: Ihr müsst möglichst kostengünstig an möglichst viele Schiffe herankommen und dabei so wenige Systeme wie möglich betreten Später ändert sich diese Priorität, am Anfang benötigt ihr aber alle Ressourcen die ihr bekommen könnt und solltet daher neue systeme erst dann öffnen, wenn ihr sicher seit in den bereits betretenen Systemen so viele Schiffe wie möglich bekommen zu haben. Nur so bekommt ihr dann nämlich auch in der nächsten Systemen entsprechend Ressourcen.

Da die Ressourcen / Schiff verteilt werden ist der Gewinn / weiterem geöffneten System kumulativ. Das bedeutet der Jenige der am sparsamsten mit seinen ersten Systemressourcen ausgekommen ist und damit die meisten Schiffe bekommen hat hat mittelfristig die Nase vorn.

Wie kommt man nun an diese Schiffe: Zunächsteinmal solltet ihr primär darauf hinarbeiten die Infiltratoren/Marienefregatten-Technologie auf eurem ersten Schiff zu erforschen und dann versuchen möglichst noch im Startsystem 5 unbewohnte Schiffe zu übernehmen (5 ist oder war jedenfalls mal die regeltechnische Grenze im Startsystem). Danach gibt es eigendlich nur noch 2 weitere Chancen: 1. Feindschiffe zu erobern und 2. die eigenen Schiffe zu teilen. Letzteres ist sehr teuer und langatmig, allerdings auch die sicherste Methode, die ich persönlich empfehle. Wer schon am Anfang darauf setzt Feindschiffe erobern zu wollen wird darauf angewiesen sein einen schwächeren Gegner zu finden und dabei gefahr laufen stattdessen auf einen älteren, stärkeren gegner zu treffen der ihm alles wieder zerschiesst. In diesem fall sind alle verbauten Ressourcen dahin und die gesamte Strategie die ich hier beschreibe geht nicht mehr auf.

Ich empfehle daher auf den bau von Waffen und Kampfschiffen (ausser Transporter und landungsboote) ganz zu verzichten. Ausserdem würde ich nur so minimal wie möglich ausbauen um bis zur Schiffsteilung zu gelangen. Und lasst bloss die Finger von Bordwaffen! Die bringen am Anfang überhaupt nichts. Genausowenig wie es etwas nutzt die paar kampfschiffe die ihr am Anfang durch Objekte und Queststs bekommt auf Patroulie zu stellen. Die haut euch ein grösserer Spieler mit einem Schlag kaput, wenn er euch erwischt und dazu brauch er nur einen Angriffabgeschickt bekommen. Euer Sprung käme dann zu spät.

Was die Menge der zu bauenden Schiffe betrifft empfehle ich euch bereits relativ früh im Spiel zu entscheiden wie viele Neubauten ihr erstellen wollt. Ab einer bestimmten menge lohnt das Bauen tatsächlich nicht mehr, weil das Erobern einfacher ist. Wie viele Schiffe das sind, das hängt ganz von eurer Zeit ab, und wie viele Schiffe ihr später meint gleichzeitig bedienen und mit wie viel Ressourcen/System ihr meint mittelfristig klar kommen zu können, aber der Leitsatz sollte folgender sein: Versucht immer euern angestrebten Schiffsbestand so zu erreichen daß ihr vorher möglichst wenig Systeme öffnet. Warum das entscheident ist erkläre ich später.

ff
Thrawn
 
Beiträge: 105
Registriert: So 12. Aug 2012, 00:01

Re: Strategie-Tipps für Aufbau

Beitragvon Thrawn am So 23. Dez 2012, 14:39

Erstmal zur Erklärung warum es besser ist möglichst schnell viele schlecht ausgebaute und unbewaffnete Schiffe zu besitzen als am Anfang gleich einige wenige Schiffe voll auszubauen und zu bewaffnen:

Da währe zunächst einmal das erwähnte Problem mit den Ressourcen/Schiff welche ihr in jedem zukünftigen System bekommt. Mindestens genauso entscheident, ist aber die Tatsache, daß ihr säter mit den vermehrtebn ressourcen, die ihr besitzt auch noch auf mehreren Bauplätzen Waffen und Schiffe baut.

Das Bewaffnen und Ausrüsten seiner trägerschiffe ist nämlich unheimlich zeitaufwändig und teuer.
Wenn nun ein Spieler weniger Schiffe baut und diese gleich am Anfang schwer bewaffnet, hat er vielleicht kurzzeitig einen Vorteil. Mitteklfristig wird er aber das Problem haben zu langsam zu produzieren und nachzurüsten. Stellen wir uns einen Spieler mit 10 schwer bewaffneten Schiffe und einen gegner mit 30 unbewaffneten Schiffen vor. Sobald der Typ mit den 30 unbewaffneten Schiffen beginnt seine Schiffe auszurüsten, baut er 3X so schnell Waffen wie der mit den 10 Schiffen und hat zudem auch noch 3x so viele Ressourcen dafür verfügbar. Was bdeutet das startegisch? Ein Spieler mit 3facher Wirtschaftsleistung kann sich auch 3X so hohe Verlußte leisten. Jetzt steht da der beispielhafte 10-Schiffe Spieler und stellt entsetzt fest, daß seine schwer bewaffneten Schiffe nach und nach einfach zusammengeschossen werden und er mit dem nachbau nicht mehr hinterher kommt, weil sein gegner der zuerst seine Trägermasse aufgebaut hat sich die hohen Verlußte schlicht und ergreifend besser leisten kann. Würde es nun nur 2 Spieler im Universum geben währe die Auagangslage klar: Der kleinere spieler mit den vormals besser bewaffneten Schiffen wird nun nach und nach gezwungen seine Rohstoffgewinnung aus den safe-Sytemen zu beziehen, da er in den feindsystemen Gefahr läuft sofort vom Gegner weiter ausgeblutet zu werden. da er aber eh schon weniger resis / system besitzt ist er dadurch erneut um ein Vielfaches benachteiligt.

Natürlich gibt es nicht nur 2 Spieler und man kann einen grossen Spieler auf die selbe Weise in die Knie zwingen, indem man sich mit seinen Konvoimittgliedern auf diesen konzentriert und ihn seinerseits ausblutet. das funktioniert aber auch nur wenn die Koordination und das Zusammenspiel im konvoi besser ist als die im Gegnerischen.

Aus diesem Grunde empfehle ich persönlich wie bereits gesagt, sich erstmal auf den Bau von trägerschifen zu konzentrieren um mehr Resis und mehr Bauslots zu bekommen. Ausbauen käönnt ihr diese Schiffe dann nachher immer noch. Das ist aber natürlich nur möglich, wenn man bei einem bestimmten Punkt aufhört seine Schiffe weiter zu verdoppeln, da genau das ansonsten wiederum die ressourcen verschlingt die ihr nun für die Ausrüstung der bereits fertigen Schiffe benötigt.

Wie viele Schiffe sollte man nun bauen? Diese frage hängt von der persönlichen Aktivität ab. Es macht irgendwann keinen Sinn mehr viele Rohstoffe für weitere Schiffsverdoppelungen auszugeben, wenn ihr spieltechnisch dann nicht mehr in der Lage seit die Bauwarteschlangen auf den Schiffen ständig oben zu halten. Ausserdem werdet ihr irgendwann wohl oder übel eure Schiffe bewaffnen müssen. Wenn dieser Punkt gekommen ist empfiehlt es sich aus meiner Sicht die weitere Produktion von Trägern ganz einzustellen und euch dann leiber auf die Bewaffnung vorhndener Schiffe zu konzentrieren. Aber eben in dieser reihenfolge und nicht umgekehrt.
Thrawn
 
Beiträge: 105
Registriert: So 12. Aug 2012, 00:01


Zurück zu Rund ums Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron